Wir machen immer wieder kleinere oder größere Projekte mit den Kindern/Bewohnern und haben festgestellt, dass sie nicht nur den Kindern Spaß machen sondern auch uns. Das Gefühl, etwas Großartiges und ist es noch so klein, geschaffen zu haben, erfüllt die Kinder mit sehr viel Stolz und stärkt ihr Selbstbewusstsein. Ein schöner Nebeneffekt ist auch, dass die Kinder sehr viel dabei lernen, ohne dass sie es als Lernen wahrnehmen.

 

Kunst

Immer wieder gibt es bei uns ein Kunstprojekt zu einem bestimmten Thema. So haben die Kinder schon ihre Traumstadt gebaut, einen Container auf dem Gelände bemalt und Bilder mit unterschiedlichen Techniken hergestellt. In einem Ferienworkshop haben wir aus Pappmaschee die Tiere aus dem Dschungelbuch geschaffen.

 

Film

Mit fast 40 Kindern haben wir den Film „Das Dschungelbuch“ neu gedreht. Die Kinder waren dabei nicht nur die Schauspieler, sie haben gefilmt und den Film geschnitten, die Kulissen mitgebaut und gemalt und bei den Kostümen und dem Schminken mitgewirkt .

Bei dem Film hatten wir ganz tolle Unterstützung durch Alexandra Ringler (Theaterpädagogin), die mit den Kindern das Drehbuch entwickelt hat und Michael Schmitz- Steinhäuser, der federführend für die Dreharbeiten zuständig war. Und wir hatten finanzielle Unterstützung durch die Wilhelm-Oberlestiftung und den Asylhelferkreis St. Christoph ohne die das Projekt nicht möglich gewesen wäre.

 

Patenschaftsprojekt

Junge Studenten aus Freiburg traten 2011 an uns heran mit der Idee Patenschaften für Kinder aus unserem Flüchtlingswohnheim zu übernehmen. Jeder Pate bzw. jede Patin ist der große Freund oder Freundin von einem Kind und gemeinsam verbringen sie Zeit. Inzwischen haben die Paten einen Verein gegründet, den Verein Schlüsselmensch e.V. . 15 Kinder profitieren von den Paten, wobei sich die Schlüsselmenschen und die Flüchtlingskinder über noch mehr Paten freuen würden.